Englische Woche endet mit den Lilien

Holstein Kiel – SV Darmstadt 98, Freitag, 18.30 Uhr, Holstein-Stadion

Masaya Okugawa und Hauke Wahl wollen dem Berlin-Drama einen Sieg gegen Darmstadt folgen lassen.
Masaya Okugawa und Hauke Wahl wollen dem Berlin-Drama einen Sieg gegen Darmstadt folgen lassen.

Mit dem Heimspiel gegen den SV Darmstadt 98 endet am Freitag (18.30 Uhr) die englische Woche der KSV Holstein. Da die Teile eins und zwei bereits großes Drama-Potential hatten, ist wahrscheinlich auch im Duell gegen die Lilien das Mitbringen von Baldrian-Tabletten sinnvoll. Beim 2:2 gegen den VfL Bochum am vergangenen Sonnabend glich Janni Serra in der Nachspielzeit aus, bei Union Berlin verloren die Störche trotz einer starken Leistung am Dienstag durch zwei sehr späte Tore mit 0:2. Eine bittere Erfahrung, die auch die Gäste jüngst gemacht haben: Das Team von Dirk Schuster führte gegen Arminia Bielefeld am vergangenen Spieltag mit 1:0, um dann durch Tore jenseits der Minute 89 doch noch mit 1:2 zu verlieren.

Tim Walter zu den Störchen: Wir wollen und werden trotz der Niederlage in Berlin an unserem System festhalten. Wir müssen nur einfach noch genauer spielen.

Walter über Darmstadt: Das ist eine Mannschaft, die sehr tief steht, erst einmal abwartet und über ein schnelles Umschaltspiel verfügt.  

Personelle Situation: Mathias Honsak hat sich in Berlin bei einem unglücklichen Zusammenprall mit seinem Gegenspieler einen Bruch im rechten Arm zugezogen und wird einige Wochen ausfallen. Aaron Seydel fällt wegen einer Sprunggelenksverletzung, die er sich mit der U21-Nationalmannschaft beim Länderspiel gegen Irland (6:0) zugezogen hat, weiterhin aus. Auch Steven Lewerenz (Rückenprobleme) wird gegen Darmstadt noch fehlen, ist aber laut Walter "auf einem guten Weg".

Bisherige Duelle: Ausgeglichener könnte die Bilanz zwischen dem SV Darmstadt 98 und Holstein Kiel nicht sein: In vier Spielen feierte jeder Verein einen Sieg, das Torverhältnis lautet 4:4. Die beiden Remis fielen in die vergangene Saison, als die „Lilien“ sich ein 0:0 in Kiel erkämpften und im Hinspiel Glück hatten, dass die KSV beim 1:1 nur einen Punkt mitnehmen konnte. In Kiel unvergessen ist die Partie im Mai 2014 am letzten Spieltag der Dritten Liga. Die Störche bangten um den Klassenerhalt, die „Lilien“ standen als Dritter für die Relegationsspiele fest. Mit einem 3:1-Erfolg schaffte die KSV den Klassenerhalt in einer schwierigen Saison, in der sie auch das Hinspiel mit 0:2 gegen die Darmstädter verloren hatten. Marc Heider machte damals mit seinem Treffer zum 3:1 in der 85. Minute den so wichtigen Dreier gegen die zweitstärkste Heimmannschaft hinter RB Leipzig perfekt. Darmstadt setzte sich schließlich in einer dramatischen Relegation gegen Arminia Bielefeld durch.

Wiedersehen: Mit Carsten Wehlmann kommt ein alter Bekannter nach Kiel. Der ehemalige Torwarttrainer und Chefscout der Störche arbeitet mittlerweile als Sportkoordinator für den SV Darmstadt 98. Herzlich willkommen in Kiel, Wehle!

Medieninfo: Sky überträgt live, der Multimedialiveticker der KSV (http://liveticker.holstein-kiel.de) liefert ab 18 Uhr alles Wissenswerte rund um das Spiel, ab 18.30 Uhr dann aktuelle Zwischenstände, Fotos und Interviews. Medienpartner R.SH schaltet immer wieder live ins Holstein-Stadion.

Fan-Info: Seit Saisonbeginn bietet die KVG mit der Buslinie 91S einen neuen Service an. Im 15-Minuten-Takt fährt der Bus vom Hauptbahnhof direkt zum Stadion und zwei Stunden nach Abpfiff von der neuen Haltestelle am Westring im gleichen Rhythmus wieder zurück.

Und: Das Parkhaus in der Fraunhoferstraße im Wissenschaftszentrum bietet einen speziellen Holstein-Tarif an. Ab 90 Minuten vor dem Anpfiff und bis zu zwei Stunden nach dem Abpfiff können die Zuschauer der Holstein-Heimspiele dort für fünf Euro parken. Der gleiche Tarif gilt auch im Parkhaus des RBZ.Wirtschaft (Westring 444).

Und II: Alle Besitzer von Ermäßigungskarten werden gebeten, die entsprechenden Nachweise mitzubringen. Fehlen diese, sind die Karten ungültig.

Zurück