Enge Kiste am Sonnenhof

Sa. 14 Uhr: SGS Großaspach - Holstein Kiel

Am Freitag steigt der Störche-Tross um 13 Uhr in Hamburg in den Flieger nach Frankfurt, um mit dem Bus weiter nach Großaspach zu reisen. Nach der Länderspielpause wird Holstein Kiel alles daran setzen, die Erfolgsserie auszubauen. Das Duell des 2. der Tabelle gegen den 16. ist auf den ersten Blick eine klare Angelegenheit. Die Formtabelle sagt allerdings anderes aus: Gemessen an den Ergebnissen der letzten fünf Spiele treffen die Mannschaften der Stunde aufeinander. Großaspach holte elf Punkte aus den letzten fünf Spielen – besser war nur Hansa Rostock und die KSV mit fünf Siegen und fünfzehn Punkten. 

Neitzel zum Spiel: „Jeder Dreier ist jetzt in der Endphase der Saison 0,1 Prozent mehr Wert als in zu einem früheren Zeitpunkt der Saison. Dennoch müssen wir die Lockerheit im Kopf behalten und wieder 100 Prozent Leistung auf den Platz bringen. Einen wirklichen Bruch durch die Länderspielpause sehe ich nicht, da das letzte Pflichtspiel mit dem Pokalhalbfinale gegen den VfR Neumünster nicht allzu lange her ist.“

Neitzel zu Großaspach: „Sonnenhof hat aus den letzten fünf Spielen elf Punkte geholt – gegen Mannschaften wie Münster, Cottbus oder Erfurt. Auch die beiden Unentschieden hätte sie gewinnen können. Sie spielen aus einem klar strukturierten 4-4-2 und versuchen so viele Gelegenheiten zu entwickeln, in denen ihre guten Fußballer wie Rizzi oder Jülich zum Tragen kommen. Im Vergleich zum Hinspiel sind sie heute gefährlicher in der Offensive. In der damaligen Phase hatten sie einen kleinen Hänger, was normal für einen Aufsteiger ist. Heute bringen sie ein richtig gutes Drittliganiveau auf den Platz. Es wird eine enge Kiste werden.“

Neitzel zu Holstein: „Trotz der Form oder der Platzierung des Gegners ist es ein Spiel für uns wie jedes andere auch. Die drei Punkte Vorsprung in der Tabelle lassen uns jetzt nicht in Ruhe verfallen. Wir wollen weiterhin jedes Spiel gewinnen. Wir werden wie jede Woche optimal vorbereitet in die Partie gehen, um die größtmögliche Chance zu haben, nach den 90 Minuten als Sieger vom Platz zu gehen.“

Personal: Hinter Mikkel Vendelbo und Marlon Krause stehen für das Spiel am Sonnabend große Fragezeichen. Die verletzten Fabian Wetter und Saliou Sané stehen weiterhin nicht zur Verfügung.

Fan-Info: Das gesamte Spiel wird vom NDR online per Livestream übertragen. Natürlich ist auch der Multimedia-Liveticker der KN und von Holstein Kiel wieder online. Am Sonntag wird KSV-Geschäftsführer Wolfgang Schwenke live zu Gast im NDR-Sportclub sein. Los geht’s ab 22.50 Uhr.

Zurück

Fanshop

Holstein TV

Tickets