Endspurt für die KSV

Dynamo Dresden - Holstein Kiel, Sonnabend, 13 Uhr

Im Hinspiel freute sich die KSV über einen 3:0-Sieg.

Der 30. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga lässt die Störche nach Sachsen reisen. Gastgeber der KSV Holstein ist am Sonnabend (13 Uhr) der Tabellen-Dreizehnte, Dynamo Dresden. Das Team von Uwe Neuhaus belegt zwar auch in der Heimtabelle lediglich Rang 13, aber zuletzt feierten die Dresdner vor eigenem Publikum Siege gegen Heidenheim (3:2), Regensburg (1:0) und Bochum (2:0). Auch im letzten Heimspiel, das gegen den 1. FC Nürnberg mit einem 1:1 endete, sahen die Platzherren lange wie Sieger aus. Keine leichte Aufgabe also für Markus Anfang und sein Team, das als Tabellendritter seit fünf Spielen ungeschlagen ist. Und das auch bleiben möchte. 

Markus Anfang über die Störche: Wir träumen angesichts dieses Tabellenplatzes nicht, wir bereiten uns auf jedes Spiel so vor, dass wir es auch gewinnen können. Wenn die Jungs darüber sprechen, auch am Ende Dritter sein zu wollen, verbietet ihnen das natürlich keiner, schließlich leben sie dafür. Sie wissen, dass das nur mit harter Arbeit möglich sein wird.   

Anfang zu Dresden: Dresden hat eine Mannschaft, die Fußball spielt, der Ball wird also wenig in der Luft sein, was in der 2. Liga eine Seltenheit ist. Vielleicht ist es gut für uns, dass wir auf einen solchen Gegner treffen!? Es wird auf jeden Fall aus diesem Grund ein besonderes Spiel werden. Dresden hat eine große Qualität im Kader und sich die Saison wahrscheinlich auch etwas anders vorgestellt.   

Personelle Situation: Rafael Czichos (Wadenprobleme) hat am Donnerstag erstmals wieder das Mannschaftstraining in Gänze absolviert, aber am Freitag soll es noch einmal einen finalen Test geben. Auch Dominick Drexler (Oberschenkelprobleme), der wie Czichos beim 0:0 gegen Darmstadt 98 pausieren musste, trainiert wieder mit. Johannes van den Bergh kehrt nach seiner Gelbsperre zurück, denkbar, so Anfang, ist aber, dass Christopher Lenz, der gegen Darmstadt beginnen durfte, den Vorzug erhält.  

Hinspiel: Am 13. Spieltag feierte die KSV ihren neunten Saisonsieg, und sie tat es im Holstein-Stadion gegen Dynamo Dresden. Mit 29 Punkten zementierten die Störche seinerzeit Platz zwei hinter Spitzenreiter Fortuna Düsseldorf. Vor mehr als 10.500 Zuschauern bot das Team von Markus Anfang rasanten Fußballsport und siegte durch Tore von Marvin Ducksch (24.), Steven Lewerenz (83.) und Kingsley Schindler (88.) mit 3:0.  Der überragende Dynamo-Torhüter Marvin Schwäbe verhinderte, dass die KSV die einseitige Partie erst in der Schlussphase entscheiden konnte.

Medieninfo: Sky überträgt live, der Multimedialiveticker der KSV (http://liveticker.holstein-kiel.de) liefert ab 12.30 Uhr alles Wissenswertes rund um das Spiel, ab 13 Uhr dann aktuelle Zwischenstände, Fotos und Interviews. Medienpartner R.SH schaltet immer wieder live nach Dresden.

Faninfo: Anfahrt mit dem Auto: Lennéstraße 12, 01069 Dresden, über die A24 und A13 (543 Kilometer, Fahrzeit 5,5 Stunden); Parken & ÖPNV: Die Parkplätze in unmittelbarer Stadionnähe sind an den Spieltagen früh ausgelastet. Es wird empfohlen, das Auto abseits des Stadions zu parken und mit dem ÖPNV weiterzufahren: Straßenbahn 9, 10, 11/Gret-Palucca-Straße; Straßenbahn 13/Großer Garten; Straßenbahn 1 ,2, 4/Dt. Hygiene-Museum; Bus 75/Hans-Danker-Straße.

Der Eingang zum Gästeblock befindet sich im Bereich Blüherstraße/Parkstraße. Eintrittspreise: Stehplatz 13,50 Euro (ermäßigt elf Euro), Sitzplatz 18 Euro.  

 

Zurück