Störche hamstern weiteren Auswärtspunkt

SV Elversberg - Holstein Kiel 0:0

Holstein Kiel bleibt im vierten Spiel in Folge ungeschlagen. Bei der SV Elversberg nahmen die Störche beim 0:0 einen wichtigen Punkt mit. Die besten Gelegenheiten hatten Marc Gross (27.) und Marcel Schied (73.), die beide die Latte trafen. Die KSV macht dank des Punktgewinns einen weiteren Platz gut und belegt nach dem 30. Spieltag Tabellenrang 16.

Holstein-Trainer Karsten Neitzel musste seine Startelf zum 1:1 beim MSV Duisburg am vergangenen Samstag einmal ändern. Den gesperrten Rafael Kazior (10. Gelbe Karte) ersetzte Marc Heider. 

Die ganz in Rot spielenden Störche gingen hochkonzentriert in das „Überholspiel“, ließen defensiv nichts zu und hatten die erste dicke Chance: Patrick Breitkreuz zog über rechts in den Strafraum, legte auf den heranstürmenden Fiete Sykora, der SVE-Torwart Kenneth Kronholm aus 16 Metern zu einer Glanzparade zwang (10.). Nach einer Viertelstunde spielten sich die Gastgeber erstmals in Holsteins Sechzehner. Den Schuss aus spitzem Winkel von Serkan Göcer faustete Niklas Jakusch zur Ecke. Aus dem Kampfspiel zwischen den Strafräumen heraus wollte der Elversberger Marc Gross Schlussmann Jakusch überraschen. Seine 40-Meter-Bogenlampe prallte von der Unterkante  der Latte zurück ins Feld (27.). Die Holstein-Fans hatten schon den Torschrei auf den Lippen, als Patrick Breitkreuz alleine auf Kronholm zulief, ein Abwehrbein aber noch dazwischen kam (37.). Holstein drängte vor dem Pausenpfiff auf die Führung. Es ging jedoch torlos in die Kabinen. 

Die zweite Hälfte begann mit hohem Tempo. Erst musste Kronholm zweimal vor Breitkreuz klären. Der auffällige Göcer prüfte Jakusch erneut aus spitzem Winkel (53.). Fabian Wetter schoss aus acht Metern linker Position übe die Latte (54.). Sykora verzog aus 14 Metern knapp am rechten Pfosten vorbei (61.). Die SV Elversberg fand dagegen kaum ein Mittel, die Kieler Defensive vor ernsthafte Schwierigkeiten zu stellen, bei Holstein fanden die letzten Pässe nicht mehr so häufig den Mitspieler. Der eingewechselte Marcel Schied hatte die beste Gelegenheit der Kieler und der zweiten Halbzeit: Seinen strammen Schuss aus 20 Metern lenkte Kronholm mit den Fingerspitzen ans Lattenkreuz. Beide Teams setzten fortan nicht mehr alles auf Sieg und schienen mit dem Punkt zufrieden. Aus Kieler Sicht erfreulich: Casper Johansen feierte sein Comeback nach langer Verletzungspause, musste aber nicht mehr allzu viel tun, damit Kiel den Punkt einsackte.

Stimmen nach dem Spiel

Andreas Bornemann (Sportlicher Leiter): „Viel Kampf, viel Krampf – eben typisch Abstiegsduell. Wir haben das Minimalziel – einen Punkt – erreicht, wenngleich wir nach drei, vier guten Gelegenheiten durchaus als Sieger vom Patz hätten gehen können.“

Fiete Sykora: „Wenn wir die Chancen sehen, die wir gehabt haben, die richtig gut waren, wären heute drei Punkte drin gewesen. Es zieht sich weiter durch die Saison, dass wir uns in Spielen nicht immer für unsere Leistung belohnen.“ 

Manuel Hartmann: „Nach dem Spielverlauf sind es zwei verlorene Punkte als ein gewonnener. Wir hatten ein Chancengewicht und hätten hier gewinnen müssen. Den Punkt nehmen wir natürlich mit. Jeder Zähler ist im Abstiegskampf gold wert.“ 

Trainer Karsten Neitzel: „Die Mannschaft hat das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Wir wussten, dass es hier mit vielen langen Bällen zugeht, dass es um Zweikampfstärke und Präsenz auf dem Platz geht. Das haben die Jungs gut umgesetzt. Dazu haben wir uns in drei, vier Situationen fußballerisch gut durchgesetzt und uns Torchancen erarbeitet, die dazu reichen müssen, drei Punkte mitzunehmen. Daher ist das Ergebnis kein Grund um traurig zu sein. Aber auch keiner, um Luftsprünge zu machen.“

SV Elversberg: Kronholm - Gross, Billick, Gyasi, S. Wolf - Bastürk, Pinheiro - Wolfert (84. C. Wolf), Göcer (76. Kyereh), Salem - Luz. Trainer: Hirsch

Holstein Kiel: Jakusch - Herrmann, Gebers, Hartmann, Wetter - Vendelbo, Danneberg - Siedschlag (90. Johansen), Sykora, Breitkreuz (77. Schulze) - Heider (69. Schied). Trainer: Neitzel

Schiedsrichter: Dittrich (Bremen)

Tore: Fehlanzeige

Zuschauer: 728

Zurück