Eingewöhnung und Training in La Manga

KSV im Trainingslager in Spanien

Bis zum 17. Januar heißt es für die Störche fùtbol statt Fußball. Im spanischen La Manga bereitet sich der Tabellenzweite intensiv auf den Zweitligastart am 23. Januar vor. Der erste Tag bestand für die Störche aus Orientierung, Eingewöhnung und Rhythmusfindung.

Ankommen, die Gegebenheiten kennenlernen, in den Tagesablauf finden – nachdem die Störche in der Nacht um 1.30 Uhr im Las Lomas Village in La Manga angekommen waren, begann der erste Tag im Trainingslager mit einem Rundgang. Es galt, die Wege zwischen den Appartements, Trainings- und Verpflegungsörtlichkeiten kennenzulernen. Der Kieler Tross aus 29 Spielern und 15 Staff-Mitgliedern ist in Appartements in dem Dorf untergebracht.

Drei Einheiten täglich

Um 11 Uhr stand eine erste Mobilisierungseinheit unter der Leitung von Athletiktrainer Timm Sörensen auf dem Programm. Nach dem Reisetag wurden die Muskeln eine halbe Stunde lang in zwei Gruppen darauf vorbereit, was folgen soll: zwei Einheiten auf Rasen nach einer morgendlichen Aktivierungseinheit.

Es geht um Startplätze

Um 16 Uhr betraten die Störche das satte Grün bei 10 Grad Außentemperatur. Dafür hatte diese erste Trainingseinheit mit Ball wesentlich mehr Hitze. Die Spielform aus drei abwechselnden Teams bestach mit Tempo und Zweikämpfen. „Es geht um die Startplätze in der ersten Elf. Da ist es logisch und notwendig, dass sich jeder in die Vorbereitung hineinwirft“, erklärte KSV-Sportchef Ralf Becker am Rande der ersten Einheit.

Zurück

Fanshop

Holstein TV

Tickets