Die Verarbeitung läuft noch

3 Fragen an Uwe Stöver

Uwe Stöver auf der Trainerbank in Bremen

Einen Tag nach dem 1:2 bei Werder Bremen II stellt sich unser Geschäftsführer Sport, Uwe Stöver, den 3 Fragen des Tages.

Herr Stöver, wie ist die Lage im Storchennest einen Tag nach dem 1:2 in Bremen?

Uwe Stöver: Sicherlich sitzt der Stachel tief. Die Verarbeitung der Niederlage läuft, die Enttäuschung ist noch da.

Wie geht man jetzt damit um?

Uwe Stöver: Im Grunde genommen ist uns die Situation vor dem Spiel bewusst gewesen und auch jetzt. Wir wollten uns von den Plätzen unten distanzieren, das haben wir gestern nicht geschafft. Jetzt haben wir gegen Chemnitz die nächste Gelegenheit dazu. Der CFC ist ein Prüfstein für uns. Unsere Heimbilanz ist absolut verbesserungswürdig. Wir wollen gewinnen.

Wie haben Sie die drei Neuzugänge in Bremen gesehen?

Uwe Stöver: Alle haben noch Luft nach oben, denke ich. Gerade Evseev und Fetsch hatten sicherlich die Möglichkeit mit ihren Torchancen, sich in die Gunst der Fans zu spielen.

Zurück