Die Störche reisen ins Erzgebirge

Aue empfängt die KSV Holstein im neuen Stadion

In der vergangenen Saison noch eine Baustelle, jetzt ist das Erzgebirgsstadion fertiggestellt.
In der vergangenen Saison noch eine Baustelle, jetzt ist das Erzgebirgsstadion fertiggestellt.

Als die KSV Holstein das letzte Mal beim FC Erzgebirge Aue antrat, fehlte dem Stadion noch die Südtribüne. Inzwischen ist die rund 16.500 Zuschauer fassende Arena fertiggestellt, der Rahmen wird also stimmen, wenn die Störche am neunten Spieltag der 2. Bundesliga auf die Sachsen (Sonnabend, 13 Uhr) treffen. Das Team von Daniel Mayer belegt nach zwei Niederlagen in Folge Platz 15 (sieben Punkte), das von Tim Walter kletterte nach dem 4:2-Erfolg gegen den SV Darmstadt 98 auf Rang neun.

Tim Walter zu den Störchen: Wir haben eine gute Trainingswoche hinter uns. Klar, es haben einige Spieler gefehlt, aber da sie keine muskuläre Verletzungen haben, müssen wir einfach das Beste daraus machen, daran ändern können wir nichts.

Walter zu Aue: Ein Gegner, der tief stehen wird, auf sein Umschaltspiel setzen wird und bei Standards gefährlich ist. Wir werden auch dort versuchen, unser Spiel durchzudrücken und zu agieren.

Personelle Situation: Neben Aaron Seydel, der von seinem Länderspieleinsatz gegen die U21 Irlands (6:0) ein lädiertes Sprunggelenk mitbrachte, werden Mathias Honsak (Armbruch beim 0:2 in Berlin), Steven Lewerenz (Rückenprobleme) und Jannik Dehm fehlen. Der Rechtsverteidiger sah beim 4:2-Sieg gegen den SV Darmstadt 98 die Gelb-Rote Karte. Ein Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Jae Sung Lee, der sich im Training einen Innenbanddehnung zuzog.

Die bisherigen Begegnungen: Im Hinspiel der vergangenen Saison verdarb Holstein Kiel Hannes Drews, dem ehemaligen U19-Trainer der Störche, das Debüt als neuer Aue-Coach mit einem souveränen 3:0-Sieg (Tore: Mühling, 2x Ducksch). Für den Aufsteiger war es der vierte Sieg in Serie, die KSV wurde in Aue für eine Nacht Tabellenführer der 2. Liga. Dafür revanchierten sich die Drews-Schützlinge in Kiel, als sie aus einem 0:2-Rückstand noch ein 2:2 machten. Generell ist die Bilanz der Störche gegen Aue positiv: Von zehn Duellen in der 2. und 3. Liga sowie der Regionalliga Nord gewannen sie vier. Drei Mal wurden die Punkte geteilt, drei Partien gewann Aue.

Medieninfo: Sky überträgt live, der Multimedialiveticker der KSV (http://liveticker.holstein-kiel.de) liefert ab 12.30 Uhr alles Wissenswerte rund um das Spiel, ab 13 Uhr dann aktuelle Zwischenstände, Fotos und Interviews. Medienpartner R.SH schaltet immer wieder live nach Aue.

Faninfos: Anfahrt mit dem Auto: Lößnitzer Straße 95, 08280 Aue (Strecke ca. 620 Kilometer, Fahrzeit rund 6,5 Stunden); Parken: Ein gebührenpflichtiger Gästeparkplatz befindet sich an der B 169 in unmittelbarer Stadionnähe. Gästeeingang ist der „Lößnitzer Eingang“. Mit der Bahn: Vom Bahnhof zu Fuß entlang der B 169 (rund 15 Minuten), oder mit der Erzgebirgsbahn (Linie Chemnitz –Aue/Aue-Chemnitz) am Haltepunkt „Erzgebirgsstadion“ aussteigen.

Zurück