Deutliche Niederlage gegen Gent

Störche unterliegen belgischem Erstligisten mit 1:6

Die Störche um Stefan Thesker kassierten im zweiten Testspiel in Oliva gegen die KAA Gent eine klare Niederlage

Im zweiten Testspiel des Trainingslagers im spanischen Oliva haben die Störche am Donnerstagnachmittag gegen die KAA Gent mit 1:6 verloren. Während die KSV gute Gelegenheiten ausließ, zeigte sich der belgische Erstligist gnadenlos effektiv.

Beide Teams hatten sich vorab auf eine Spielzeit von 120 Minuten, aufgeteilt in vier Viertel á 30 Minuten, geeinigt. Die knapp 300 Zuschauer, darunter zahlreiche angereiste Kieler, mussten länger auf die ersten Hochkaräter warten, ehe zunächst Mathias Honsak an KAA-Torwart Thomas Kaminski scheiterte (21.) und dann Heinz Mörschel knapp neben den rechten Pfosten köpfte (24.). Vadis Odjidja-Ofoe leistete sich kurz darauf gegen Honsak eine Kopfnuss samt Schlag ins Gesicht, blieb aber ohne Verwarnung. Zum Ende des ersten Viertels gingen die Belgier mit ihrer ersten Möglichkeit in Führung, als Alexander Sörloth aus zehn Metern ins rechte Eck einköpfte (30.).

Die Störche blieben stürmisch, hatten aber kein Fortune im Abschluss. Masaya Okugawa schoss Kaminski in die Arme (31.), Honsak verfehlte per Volleyabnahme knapp (32.) und erneut Okugawa verzog aus guter Position (35.). Gent war hingegen eiskalt und nutzte zwei Konter zu weiteren Toren: Sörloth schob den Ball an Kenneth Kronholm vorbei ins Netz (48.) und Roman Yaremchuk hob den Ball aus abseitsverdächtiger Position über den KSV-Torhüter hinweg ins Netz (55.).

Der Tabellensiebte der Jupiler League blieb auch im dritten Viertel gegen die nun auf acht Positionen veränderte KSV-Elf effektiv: Stallone Limbombe brachte das Leder aus 16 Metern flach im linken Eck unter (66.), ehe Timothy Derijck per Kopf nach einer Ecke den fünften Treffer nachlegte (73.). Blau-Weiß-Rot tauchte erstmals in der 74. Minute vor dem gegnerischen Tor auf, als Noah Awukus Schuss von Colin Coosemans pariert wurde. Der nächste Treffer fiel erneut auf der anderen Seite, als Brecht Dejaegere aus dem Gewühl traf (80.). Anschließend parierte Dominik Reimann zwei Mal stark.

Im letzten Viertel erzielte die KSV noch den Ehrentreffer. Nachdem Janni Serra gefoult worden war, scheiterte David Kinsombi per Strafstoß an Coosemans (104.), traf aber noch in der Schlussminute nach Pass von Dominic Peitz.

Holstein 1. Viertel: Kronholm – Dehm, Wahl, Thesker, van den Bergh – Karazor – Mühling, Mörschel, Alt – Okugawa, Honsak.

Holstein 2. Halbzeit: Reimann – Herrmann, Fleckstein, Thesker (91. Wahl), Sicker – Karazor (91. Pernot) – Mühling (91. Njinmah), Sander (105. Peitz), Kinsombi – Awuku, Serra.

Tore: 0:1 Sörloth (30.), 0:2 Sörloth (48.), 0:3 Yaremchuk (55.), 0:4 Limbombe (66.), 0:5 Derijck (73.), 0:6 Dajaegere (80.), 1:6 Kinsombi (120.) - Zuschauer: 300.

Zurück