Den (Abstiegs-)Kampf angenommen

Störche wollen ihre Serie fortsetzen

Trainer Karsten Neitzel zeigt sich kämpferisch

Als sich die Spieler der KSV Holstein am vergangenen Sonnabend nach dem Remis  in der Duisburger Schauinsland Reisen Arena bei ihren rund 400 mitgereisten Fans für die tolle Unterstützung bedankten, da wurden sie fast schon gefeiert wie der kommende Aufsteiger. Der Applaus war Balsam auf die in den letzten Wochen und Monaten strapazierte Kieler Seele. Doch von Überheblichkeit war auch nach dem wichtigen Punktgewinn beim langjährigen Erstligisten keine Spur.

„Wir haben uns den Zähler redlich verdient und erarbeitet“, lobte auch Holsteins Sportlicher Leiter Andreas Bornemann die Mannschaft, die in den kommenden beiden Spielen beim SV Elversberg (Sonnabend 14 Uhr) und daheim gegen den VfB Stuttgart II (Mittwoch 19 Uhr) auf direkte Konkurrenten im Abstiegskampf trifft. Bornemann hofft darauf, dass seine defensiv starken Störche – Holstein hat nach den drei Top-Teams Heidenheim, Leipzig und Darmstadt die wenigsten Gegentreffer der gesamten Liga kassiert - die kleine Serie von drei Spielen ohne Niederlage fortsetzen kann. Für die Kieler spricht, dass die Mannschaft das Thema Abstiegskampf seit den Negativerlebnissen in Halle (0:2) und Burghausen (0:1) voll und ganz angenommen hat und sich vehement gegen die drohende Gefahr stemmt. „Nur so können wir bestehen“, sagt Bornemann drei Tage vor der Abfahrt in das 750 Kilometer entfernte Elversberg. Bei den heimstarken Saarländern, die vom Ex-Lübecker Dietmar Hirsch betreut werden, kann Holstein „big points“ einfahren. Und das auch ohne den nach seiner zehnten Gelben Karte gesperrten Kapitän Rafael Kazior. Auf jeden Fall wird die Unterstützung seitens der eigenen Fans wieder beträchtlich sein. Über 200 Schlachtenbummler wollen sich auf den weiten Weg machen zum Kellerduell im Stadion an der Kaiserlinde.

Und trotz der Schwere der kommenden Aufgaben zeigt sich KSV-Trainer Karsten Neitzel, der weiterhin das uneingeschränkte Vertrauen der Verantwortlichen genießt, optimistisch und kämpferisch: „Wir sind zu 100 Prozent darauf vorbereitet, dass es bis zum letzten Spieltag spannend bleiben könnte für uns. Und dass wir ein gutes Ende dieser Drittliga-Saison erleben werden.“

Info: Auch am Sonnabend gibt es wieder unseren Liveticker-Service aus Elversberg. Aktuelle Fotos, Original-Töne, Infos, Kommentare und alles Wissenswerte über die KSV und den kommenden Gegner findet Ihr im KSV-Liveticker.

Zurück