Das ewig junge Nordderby

Sa. 14 Uhr: Holstein Kiel - VfL Osnabrück

Das Trainergespann Neitzel/Sandmann hofft auf 3 Punkte.

Endlich! Nach drei Jahren kommt es im Holstein-Stadion wieder zum spannungsgeladenen Nordderby zwischen unseren Kieler Störchen und dem VfL Osnabrück. Ab 14 Uhr werden nicht nur über 5.000 Fans das Stadion in einen Hexenkessel verwandeln, sondern auch vor den TV-Bildschirmen geht es rund, denn N3 ist ab 13.55 Uhr live und in voller Länge auf Sendung. Auch am Abend wird das Derby in der ARD-Sportschau in Ausschnitten zu sehen sein.

Karsten Neitzel zum Spiel: "Der VfL Osnabrück hat es geschafft, in kürzester Zeit aus einer großen Anzahl von Neuzugängen eine gute Mannschaft auf das feld zu bringen. Kompaktheit und das Spiel gegen den Ball zeichnen den VfL aus und es wird ein spannendes Duell werden. Sicherlich hat Osnabrück das Zeug dazu, in dieser Saison ganz lange oben dabei zu sein. Aber die Liga ist sehr ausgeglichen, es kann noch viel passieren."

Karsten Neitzel über seine Mannschaft: "Wir haben mit dem wichtigen Remis in Stuttgart und dem Einzug in das Landespokal-Finale gute Erlebnisse gehabt. Auch unsere Leistungen hatten in den letzten Wochen ein ansprechendes Niveau. Jetzt wollen wir endlich auch wieder vor dem Tor unsere Effektivität erhöhen. Meine Spieler arbeiten weiterhin gut mit und sind voll bei der Sache. Wir gehen auch gegen den Osnabrück mit dem gewohnten Siegeswillen ins Spiel. Mit unseren Fans zusammen wollen wir etwas Schönes erleben."

Holstein-Personal: Abgesehen von David Urban (im Aufbautraining), Andy Hebler (Achillessehnenriss) sowie die am Kreuzband verletzten Marlon Krause und Jarek Lindner hat Trainer Karsten Neitzel alle Mann an Bord.

Historie: Von 1947 bis zur Einführung der 1. Bundesliga spielten Holstein und Osnabrück in der erstklassigen Oberliga Nord. Letztmals trafen beide Teams in der Drittliga-Saison 2009/10 aufeinander. In Kiel gab es am 28. November 2009 vor 5.038 Zuschauern ein 1:1, in Osnabrück siegte der VfL an der mit 16.000 Fans ausverkauften Bremer Brücke mit 3:1, den Führungstreffer für die KSV erzielte damals Marc Heider.

TV-/Hörfunk-Info: Der NDR Sportclub zeigt die Drittliga-Begegnung zwischen Holstein Kiel und dem VfL Osnabrück am Sonnabend ab 13.55 Uhr live im Fernsehen und zudem im Video-Livestream bei NDR.de. Holsteins Medienpartner RSH ist ebenfalls per Livestream zu hören.

Zurück