Budenzauber 2011

Jetzt geht`s looooos....

Am kommenden Wochenende geht es in der Sparkassen Arena rund

Hallenmasters – 15. Januar 17.45 Uhr

Sieben lange Jahre mussten die Fans von Holstein Kiel warten, ehe der Lokalmatador im Jahr 2006 zum ersten Mal das Hallenmasters gewinnen konnte. Mittlerweile sind die Störche allerdings auf den Geschmack gekommen, denn seit 2006 stand der Kieler Traditionsverein immer im Finale und holte dabei drei Landesmeistertitel. Und auch im vergangenen Jahr ließen sich die Störche in der ausverkauften Sparkassen-Arena nicht stoppen und holten durch ein 3:0 im Finale gegen den Eckernförder SV den vierten Titel in die Landeshauptstadt.

Trotz des Erfolges der KSV konstatierte SHFV-Präsident Hans-Ludwig Meyer: „Das 12. SHFV-Hallenmasters war geprägt von den hervorragenden Leistungen der vermeintlichen Außenseiter. Fans und Mannschaften haben wirklich alles gegeben und auch die neutralen Zuschauer mitgerissen.“ Auch bei der Neuauflage an diesem Wochenende dürfte es wieder hoch her gehen im Kieler Handball-Tempel. Holstein muss sich mit dem VfB Lübeck, VfR Neumünster, SV Eichede, FC Sylt, Flensburg 08, SV Todesfelde und dem  Heikendorfer SV um den Hallentitel streiten. Vor allem das „Allstar“-Team des FC Sylt und die mit einer Fankarawane anreisende Mladenovic-Elf aus Heikendorf dürften als echte Geheimtipps gelten.

Ein besonderes Schmankerl ist neben einer begeisternden Lightshow zum Turnierauftakt sicher der Auftritt des Prominenten-Teams „Viva con Agua“ um Popstar Sasha, das gegen eine SH-Journalisten-Elf antreten wird. Viva con Agua unterstützt zusammen mit der Welthungerhilfe die vom jahrzehntelangen Bürgerkrieg betroffene Bevölkerung im Norden Ugandas.

Nordcup – 16. Januar 11 Uhr

Einen Tag nach den Herren, am Sonntag ab 11 Uhr, kämpfen sechs namhafte Frauen-Teams um den Siegerscheck. Wenige Monate vor dem Start der Fußball-WM in Deutschland dürften so manche Stars in der Sparkassen Arena auflaufen. Der amtierende Deutsche Meister und Champions League Gewinner Turbine Potsdam geht als Top-Favorit in das Rennen um den Nordcup. Aber auch Pokalsieger FCR Duisburg ist hoch einzuschätzen.

Für die schleswig-holsteinischen Vereine reichte es im letzten Jahr nicht für den Einzug in das Halbfinale. Während der FFC Oldesloe mit nur einem Punkt aus 6 Spielen den letzten Platz belegte, schied Holstein Kiel aufgrund der weniger geschossenen Tore gegenüber dem Hamburger SV aus und wurde 5. der Vorrunde. Die beiden SH-Teams haben sich für die Neuauflage des zuschauerträchtigsten Frauen-Hallenturniers in Deutschland viel vorgenommen.

Das Nordcup-Teilnehmerfeld, zu dem erstmals auch eine dänische Mannschaft gehört, sieht wie folgt aus: Turbine Potsdam, FCR 2001 Duisburg, Hamburger SV, Holstein Kiel, FFC Oldesloe und Skovbakken Aarhus.

Ticketinfos: Eintrittskarten für beide Turniere sind am Wochenende im Ticketcenter der Sparkassen Arena erhältlich. Preisgruppen Hallenmasters: Kategorie I: 18 EUR / 14 EUR (ermäßigt U16), Kategorie II: 15 EUR / 12 EUR (ermäßigt U16), Kategorie III: 11 EUR / 9 EUR (ermäßigt U16), Kategorie IV: 8 EUR / 6 EUR (ermäßigt U16). Preisgruppen Nordcup: 7 EUR / 5 EUR (ermäßigt U16) bei freier Sitzplatzwahl.

Zurück