Blitz und Donner in Kühren

Preetzer TSV - Holstein Kiel 1:2 (0:0)

KSV-Keeper Jakusch klärt vor Söhrmann, rechts Urban.

Holstein setzte sich im Testspiel gegen den Preetzer TSV knapp mit 2:1 (0:0) durch. Die Partie in Kühren wurde im ersten Durchgang in der 30. und 38. Spielminute aufgrund des Gewitters unterbrochen. Nach dem 2. Abbruch ging es daher frühzeitig und beim Spielstand von 0:0 in die Halbzeitpause.

Im 2. Durchgang trafen dann Gerrit Pressel per direkt verwandeltem Freistoß aus 22 Metern (67.) sowie Marcel Schied nach Hereingabe von Pressel (73.) per Kopf für die Störche. Den zwischenzeitlichen Ausgleich markierte Bastian Matthies (68.).

Donner, Blitz, Dauerregen sowie ein überaus rutschiger Untergrund – die Rahmenbedingungen für den Testkick der Kieler Störche hätten wohl schlechter nicht sein können. Doch die Gründe für den knappen Erfolg des Regionalligisten waren woanders zu suchen „Zu viele Ballverluste und zu wenig Bewegung in der Spitze“, analysierte KSV-Coach Thorsten Gutzeit nach dem Schlusspiff die Schwächen seiner Mannschaft.

Preetzer TSV: Weidner (50. Sadlowski) - Braasch (83. Nehren), Schönemann, Hansen, Degenhardt - Göben (76. Reichenbach), Dreier, Witt (76. Heine), Wolf - Duggen (65. Matthies), Söhrmann (45. Baldowski)

Holstein Kiel (1. Halbzeit): Jakusch - Krause, Gebers, Urban, Pressel - Siedschlag, Kazior, Müller, Lindner - Heider, Hebler

Holstein Kiel (2. Halbzeit): Strähle - Urban, Gebers (61. Gonda), Jürgensen, Pressel - Hebler, Kazior (61. Warncke), Müller, Lindner (61. T. Gutzeit) - Heider (61. Kramer), Schied

SR: Wichmann (Osterrönfeld)

Tore: 0:1 Pressel (67.), 1:1 Matthies (68.), 1:2 Schied (73.)

Zuschauer: 400

Zurück