Anfang: "Effektivität erhöhen"

Sa. 14 Uhr: Holstein Kiel - Werder Bremen II

Die Länderspielpause ist vorbei, die KSV kehrt zwei Wochen nach der unglücklichen 0:1-Niederlage beim 1. FC Magdeburg wieder in den Punktspielbetrieb zurück. Gegner ist am Sonnabend (14 Uhr) im Holstein-Stadion die U23 des Bundesligisten SV Werder Bremen. Nach der Beförderung von Alexander Nouri zum Cheftrainer der Profis übernahm vor zehn Tagen Florian Kohfeldt (34) dessen Nachfolge. Kohfeldt, zuvor zwei Jahre lang Co-Trainer der Ligamannschaft, feiert in Kiel seine Pflichtspiel-Premiere mit Werder in der 3. Liga. Bremen ist Tabellen-17. (9 Punkte), die von Markus Anfang trainierten Störchen sind Elfter (14).

KSV-Cheftrainer Markus Anfang zu den Störchen: "Wir haben in Magdeburg ein gutes Spiel abgeliefert, die Art und Weise unseres Auftritts hat uns gut gefallen. Deshalb besteht eigentlich kein Grund, an der Aufstellung etwas zu verändern. Wir müssen nicht, aber wir könnten, schließlich hat uns in Magdeburg die Effektivität gefehlt. Die gilt es zu erhöhen. Beim Testspiel gegen Hannover (7. Oktober, 2:2 in Schneverdingen) haben sich einige Spieler, die bisher nicht so viele Einsätze hatten, zeigen können.

Anfang zu Bremen: "Mit Werder erwartet uns eine klassische Ausbildungsmannschaft. Diese Spieler lernen, alle Systeme spielen zu können. Und da Bremen ein bestimmtes Konzept hat, gehe ich nicht davon aus, dass ein neuer Trainer großartige Veränderungen vornehmen wird. Grundsätzlich ist es schwer, gegen eine solche Mannschaft zu spielen, aber es ist auch eine spannende Aufgabe. Es wird sich zeigen, ob wir die nötige Flexibilität haben, um schnell reagieren zu können. Wir sind diesbezüglich zuversichtlich, weil unsere Mannschaft in den vergangenen Wochen gegen viele unterschiedliche Systeme gespielt hat. Und das zumeist sehr gut gelöst hat."

Personallage: Der KSV steht nahezu der komplette Kader zur Verfügung. Patrick Kohlmann (Rückenprobleme) wird pausieren müssen, für Miguel Fernandes käme nach seinem Schlüsselbeinbruch ein Einsatz zu früh. Arne Sicker (viraler Infekt) und Dominik Schmidt (Rückenprobleme), die zuletzt pausieren mussten, trainieren seit Montag wieder mit, Kapitän Rafael Czichos (Muskelfaserriss) kehrte am Donnerstag ins Mannschaftstraining zurück.

Medien: Der NDR (TV) zeigt im Schleswig-Holstein Magazin (Sonnabend, ab 19.30 Uhr) Bilder vom Heimspiel der Störche. Wer live dabei sein will, schaltet den Multimedia-Liveticker der KSV Holstein und der Kieler Nachrichten ein, der aktuelle Zwischenstände, Spielbilder und Interviews bietet. Auch Medienpartner R.SH berichtet mit Liveeinblendungen aus dem Stadion.

Und: Da die KSV nach den Pyro-Vorfällen beim Heimspiel gegen den VfL Osnabrück (16. September) die Kontrollen intensivieren wird, werden die Zuschauer gebeten, rechtzeitig zu erscheinen.

Zurück