Störche testen gegen Zweitligisten

Do. 15 Uhr: Holstein Kiel - FC Heidenheim

Am Donnerstag um 15 Uhr wartet in Side der erste Härtetest des neuen Jahres auf unsere Störche. Gegner ist nur 200 Meter vom Mannschaftshotel der KSV entfernt niemand anders als der amtierende Drittliga-Meister und derzeitige Tabellenneunte der 2. Liga, der FC Heidenheim.

Weil es im Quartier der Heidenheimer in Lara zuletzt regnete und stürmte, musste Trainer Frank Schmidt tief in die Trickkiste greifen. Statt über den Rasen scheuchte der 41-Jährige seine Jungs durch das Hotel-Treppenhaus.

Besser hatte es da KSV-Coach Karsten Neitzel, der – anfangs zwar bei Regen – auf allerbestem Geläuf bislang fünfmal zum Training bat. Der Kieler Trainer freut sich auf das Kräftemessen mit dem Zweitligisten: „Der FC Heidenheim ist ein Paradebeispiel dafür, wie kontinuierliche Arbeit und Beharrlichkeit zum Erfolg führen kann. Der FC ist ein sympathischer Club und das gute Abschneiden in der bisherigen Zweitliga-Saison ist für mich keine große Überraschung. Für uns ist das eine tolle Herausforderung und wir wollen einiges ausprobieren, was wir uns bislang im neuen Jahr erarbeitet haben.“
Während Holstein am 31. Januar gegen Stuttgart das Fußballjahr eröffnet, muss Heidenheim erst am 9. Februar im Auswärtsspiel beim TSV 1860 München ran.

Inzwischen sind auch die ersten Mitglieder des Holstein-Störcheclubs in der Türkei eingetroffen, weitere werden am Freitag folgen. Auch prominenten Besuch gab es am Mittwoch im Starlight Convention Center and Spa in Side. Nicht nur der „Weiße Brasilianer“ Ansgar Brinkmann schaute bei Holstein und seinem alten Bekannten, Ralf Heskamp, vorbei, auch Lars Kindgen, der Geschäftsführer der Vereinigung der Vertragsfußballspieler und ehemalige Storch war im Mannschaftshotel.

Zurück

Fanshop

Holstein TV

Tickets