Störche schwitzen in Side

Trainingslager läuft auf Hochtouren

Seit Montag bereiten sich die Kieler Störche im Starlight Convention Center and Spa in Side auf die bevorstehenden Aufgaben vor. Mit Chris Kröhnert, Fabian Arndt, Finn Wirlmann, Marcel Kohn, René Guder und Narek Abrahamyan sind auch sechs junge Spieler in Side dabei, die in der Vorrunde weitestgehend in der U23 und in der U19 Spielpraxis sammelten. „Wir nehmen immer wieder Spieler aus dem eigenen Nachwuchs mit dazu, denen wir den Sprung zutrauen. Das sind wir den Spielern auch schuldig, denn in der U23 und in der U19 haben die Jungs einen richtig guten Job gemacht“, so Karsten Neitzel, dem mit seinem Trainerteam eine intensive Woche am Mittelmeer bevorsteht.

Für Neitzel und sein Team ist es besonders wichtig, die Mannschaft nach all den positiven Schlagzeilen der letzten Wochen und Monate schnell wieder auf Kurs zu bringen und für den Rückrundenstart auf den Punkt genau ihre Sinne zu schärfen. „Es besteht immer die Gefahr, dass man als Spieler schläfrig wird. Aber die tollen Resultate gegen Duisburg, Bielefeld oder Rostock sind nun Vergangenheit. Wir müssen gegen Stuttgart wieder brennen und zeigen, dass wir unbedingt die drei Punkte einfahren wollen“, sagte Neitzel vor dem Abflug in die Türkei. „Die Spieler sollen wieder gierig nach jedem Punkt sein, egal wie der Gegner heißt. Und das können wir mit einer ordentlichen Vorbereitung auch hinbekommen“, so der Kieler Trainer.

Ordentliche Vorbereitung, das bedeutet für die Kieler ein straffer Tagesablauf. 7.30 Frühstück, 9.30 Uhr 1. Training, 12.15 Uhr Mittagessen, 15.30 Uhr 2. Training und über den Tag verteilt zahlreiche Vier-Augen-Gespräche. Auch taktische Aspekte nehmen einen wichtigen Raum ein in Side, intensive Videoanalysen inklusive. Während die Mannschaft zweimal täglich „ackert“, schieben die beiden „Physios“ Florian Höhne und Sebastian Süß immer wieder Sonderschichten. Die Pflege und Behandlung der strapazierten Körper kommt auch an der türkischen Riviera nicht zu kurz.

Höhepunkte des Trainingslagers sind in dieser Woche sicherlich die beiden Test gegen den Zweitligisten FC Heidenheim (Donnerstag um 15 Uhr in Side) sowie den türkischen Erstligisten Mersin Idman Yurdu (Sonnabend um 15 Uhr in Belek). „Für uns bietet sich gegen diese Gegner die Möglichkeit, Dinge, an denen wir in Side arbeiten, hier und da schon einmal direkt umzusetzen. Und damit meine ich sicher auch das Verhalten bei eigenem Ballbesitz und das Verwerten von Torchancen“, so Neitzel. Sein größter Wunsch ist vor allem aber auch, dass seine Spieler verletzungsfrei durch die Trainingswoche kommen.

Unterstützung vor Ort erhält Holstein in der Türkei vom Störcheclub der KSV. 40 Sponsoren werden sich in dieser Woche auf den Weg machen, um die Testspiele der KSV mitzuerleben und Kontakt zur Mannschaft aufzunehmen. Dann soll auch der Himmel wieder strahlen. Bislang fanden die Trainingseinheiten in Side bei klassischem Kieler Wetter statt.

Zurück