BVB II beendet Kieler Serie

Holstein Kiel - Borussia Dortmund II 0:2 (0:1)

Nach einer Serie von elf Spielen ohne Niederlage verlieren die Störche gegen den BVB II. Insgesamt hatten die Kieler etwas mehr Spielanteile als die Gäste, doch die Dortmunder spielten clever. Nach der Führung in Hälfte eins lauerten sie auf Konter und schlugen dadurch im zweiten Durchgang zu.

 

Die Störche begannen die Partie druckvoll, ohne sich nennenswerte Torchancen herauszuspielen. Der BVB kam in der 12. Minute das erste Mal zu einer gefährlichen Aktion, als der Kieler Kohlmann einen Freistoß von der rechten Seite knapp neben das eigene Gehäuse zur Ecke klärte. Marlon Krause sah für das vorangegangene Foul die gelbe Karte. Anschließend ging es hin uns her, doch kein Team vermochte sich wirklich durchzusetzen. Die Störche hatten etwas mehr vom Spiel, die nächste Gelegenheit hatten aber die Dortmunder: Solga brachte den Ball nach einem Pass von Derstroff im Tor unter, stand aber im Abseits. Danach wieder die Kieler: Siedschlag wurde von Heider am Strafraum eingesetzt und haute den Ball mit einem schönen Schuss aus 20 Metern in den Kasten, wurde aber auch zurückgepfiffen, da Heider zuvor im Abseits gestanden hatte. In der 37. Minute dann die Führung für den BVB II: Kefkir setzte zunächst zum Übersteiger an, um dann von der rechten Strafraumkante mit einem strammen Schuss direkt in den linken Torwinkel einzunetzen – keine Chance für Kronholm. Die Störche mussten sich anschließend erst mal fangen. Das gelang recht schnell, vielversprechende Torchancen gab es bis zur Pause allerdings nicht mehr, sodass es mit dem Ein-Tore Vorsprung für die Gäste in die Kabinen ging.

 

Zur zweiten Hälfte veränderte Trainer Karsten Neitzel seine Mannschaft dann auf einer Position, als er Breitkreuz für Herrmann brachte. Die Kieler machten von Beginn an Dampf, Schäffler legte den Ball in den Sechzehner zu Kazior, dessen Schuss aber von Zimmermann geblockt wurde. Gleich darauf wurde Schäffler selbst in Szene gesetzt, schoss aus 16 Metern aber über das Tor von BVB-Schlussmann Alomerovic (48.). Nach 56 Minuten sah sich dann auch BVB-Coach David Wagner zum Wechsel gezwungen und brachte Nyarko für Hornschuh, da dieser sich verletzt hatte. Holstein verstärkte die Offensivbemühungen immer mehr. In der 69. Minute ging den Kielern dann der Ball in der Offensive verloren, die schnellen Dortmunder spielten den Konter über Jordanov, der bis zum Strafraum sprintete und mit einem flachen Schuss links unten ins Tor vollendete. Der eingewechselte Breitkreuz hatte anschließend nach einem Freistoß die Gelegenheit, den Anschluss zu erzielen. Mit einem wuchtigen Kopfball traf er aber nur den Querbalken des BVB-Tores (74.). Die Kieler wollten unbedingt den Treffer, doch wenn sie einmal zum Abschluss kamen, war BVB-Keeper Alomerovic zur Stelle, etwa als Marc Heider kurz vor Schluss aus spitzem Winkel abzog (88.). Holstein warf in den Schlussminuten alles nach vorne, konnte aber die erste Niederlage nach der beeindruckenden Serie nicht mehr abwenden.

 

Stimmen nach dem Spiel

BVB-II-Trainer David Wagner: „Wir haben ein sehr intensives Spiel gesehen mit vielen Zweikämpfen. Wir haben 15 Minuten gebraucht, um uns etwas befreien zu können. Wir waren heute sehr effektiv und haben ein Traumtor durch Kefkir erzielt. Wenn man gegen Holstein Kiel gewinnen will, ist das fast nur möglich, wenn man in Führung geht, da sie defensiv sehr stark sind. Das ist uns zum Glück gelungen.“

 

KSV-Trainer Karsten Neitzel: „Wir sind in den ersten Minuten gut ins Spiel gekommen, uns fehlte es dann aber an der Effizienz. Wir hatten nach dem Gegentreffer etwas Probleme im Spielaufbau. In der zweiten Halbzeit hatte ich das Gefühl, dass uns der Ausgleich gelingen kann, doch der letzte Ball wurde nicht so gespielt, dass wir klar zum Abschluss kommen. Wir hätten uns einen besseren Jahresabschluss gewünscht, doch jetzt richten wir den Blick auf Rostock, um dort einen ordentlichen Abschluss hinzubekommen.“

 

Holstein Kiel: Kronholm – Herrmann (46. Breitkreuz), Wahl, Auracher (72. Lindner), Kohlmann – Krause, Kegel – Siedschlag, Heider – Schäffler, Kazior (84. Sykora). Trainer: Neitzel 

Borussia Dortmund II: Alomerovic – Narey, Hornschuh (56. Nyarko), C. Zimmermann, Dudziak – Amini, Solga – Jordanoff, Kefkir (90. Maruoka), Derstroff – Harder (85. Weber). Trainer: Wagner

Schiedsrichter: Göpferich (Bad Schönborn)

Tore: 0:1 Kefkir (37.), 0:2 Jordanov (69.)

Zuschauer: 4920

Zurück

Fanshop

Holstein TV

Tickets