Fanevents

 

Jannik Dehm besucht Lilli-Martius-Schule

Holstein Kiel unterstützt Projekt „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ in Elmschenhagen

Schon als Holstein-Profi Jannik Dehm seinen Wagen auf dem Schulhof der Lilli-Martius-Schule in Kiel-Elmschenhagen parkte, war er von zahlreichen Schülerinnen und Schülern – zum Teil in Holstein-Trikot und mit Schal – umringt. Mit der Übernahme der Patenschaft für das Projekt „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ zeigte Dehm stellvertretend für die Kieler Störche Flagge.

Toleranz, Mitbestimmung und demokratisches Handeln braucht Übungsfelder: Familiäre, gesellschaftliche und schulische. Schule hat eine große Aufgabe und zugleich Chance als sozialer Lernort mit lebendigen kreativen Lernformen, die Jugendliche ganzheitlich ansprechen und unterstützen.

Das Projekt „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ bietet Schülerinnen und Schülern sowie dem Kollegium Anlass und Rahmen, mit den Eltern, dem Stadtteil und in der Kooperation mit Jugendhilfe ihre Schule in diesem Sinne zu gestalten. Das Besondere an dem Projekt ist, dass jede Schule ihren eigenen Weg gehen kann und selbst entscheidet, mit welchen Themen sie sich befasst, welche Schwerpunkte der Antidiskriminierungsarbeit sie setzt.

Nun ist auch die KSV Holstein in das Projekt eingestiegen. Jannik Dehm stand als Pate für „Schule ohne Rassismus“ in der Lilli-Martius-Schule  in Kiel-Elmschenhagen bereit und sorgte mit seinem Auftritt für viel Freude. „Jannik Dehm hat unsere Schülerinnen und Schüler sehr ernst genommen. Und als ich nach der Veranstaltung auf unseren Schulhof kam, da hat er sogar noch mit den Kindern gekickt und alle Autogramm- und Selfiewünsche erfüllt. Das war unheimlich schön anzusehen“, freute sich Schuldirektor Landt-Heyen, der hofft, „dass der Kontakt zwischen Holstein und der Lilli-Martius-Schule weiter bestehen bleibt.“

Medi Kuhlemann, Projektleiterin „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ für Schleswig-Holstein, meinte: „Jannik Dehm hat mit seiner Patenschaft Flagge gezeigt. Seine Prominenz verleiht dem Statement kein Rassismus auf dem Feld und kein Rassismus in der Schule Nachdruck.“

Nahezu 3.000 Schulen in ganz Deutschland nehmen an diesem Projekt teil. Und die Zahl ist weiter steigend. Jede Schule kann den Titel erwerben, wenn sich mindestens 70 Prozent aller Menschen, die in einer Schule lernen und mit ihrer Unterschrift verpflichten, sich künftig gegen jede Form von Diskriminierung an ihrer Schule aktiv einzusetzen, bei Konflikten einzugreifen und regelmäßig Projekttage zum Thema durchzuführen. Der Titel ist kein Preis und keine Auszeichnung für bereits geleistete Arbeit, sondern eine Selbstverpflichtung für die Gegenwart und die Zukunft.

„Für mich als Vertreter der KSV Holstein war es eine Selbstverständlichkeit, dieses Projekt zu unterstützen. Vor allem bei den Jugendlichen an Schulen anzusetzen, ist das richtige Signal“, betonte Dehm in seiner Ansprache vor den Schülerinnen und Schülern.

 

Sport spricht eine Sprache

Kenneth Kronholm und Jörg Ballert besuchten Flüchtlingskinder

Am Mittwoch, den 24. Februar 2016, haben Jörg Ballert und Matthias Eck, ein Ex-Spieler der Baltic Hurricanes und ehemaliger Football-Nationalspieler, in der Hein-Dahlinger-Halle zwei Stunden lang die Flüchtlingsklassen der Hans-Christian-Andersen Schule und des RBZ Technik ordentlich in Schwung gebracht. Die Kinder und Jugendlichen waren begeistert bei der Sache und es wurde viel gekickt und gelacht. Highlight für die Jugendlichen war der Besuch von Holstein-Torhüter Kenneth Kronholm, der sich Zeit nahm für Autogramme und viele Fragen beantwortete.

Dann ging es los: Aufwärmen, Torschuss, Spiele - so wie im Verein. Anfangs hatten sich knapp 35 Kinder und Jugendliche in der Hein-Dahlinger-Halle eingefunden. Doch die Zahl stieg während der Veranstaltung zunehmend. „Ich hatte gar keine Ahnung, wo auf einmal die anderen alle herkamen, so Jörg Ballert, der am Ende der Veranstaltung mit über fünfzig sportbegeisterten Kids trainierte.

„Beeindruckend waren in der Hein-Dahlinger-Halle die Geschlossenheit der Kinder und der freundliche Umgang miteinander. Egal welche Nationalität, welches Geschlecht oder welche Hautfarbe, im Sport wird eine Sprache gesprochen und das war einfach schön anzusehen“, so Jörg Ballert. Organisiert wurde das nicht alltägliche Event von Jana Ströming (DAZ Schule).

 

In der Holstein Bäckerei

Lautes Kinderlachen und Weihnachtsmusik war am Montag, den 3. Dezember, aus dem Holsteiner zu hören. Zwischen 15 und 17 Uhr backten fleißige Kinderhände Kekse für einen guten Zweck. Mit dabei die 1. E-Jugend vom VfR Eckernförde, die 1. F-Jugend vom Gettorfer SC, die 1. E-Jugend von Holstein Kiel. Unterstützt wurden die kleinen Weihnachtsbäcker von den Holstein-Ligaspielern Marlon Krause, Kenneth Kronholm und Milad Salem, die den Nachmittag nicht nur Kekse ausstachen, sondern auch fleißig Autogrammkarten schreiben mussten.

Holstein Kiel bedankt sich bei Steiskal für den Keks-Teig und bei dem tollen Budenzauber Team für das ausrichten und alle beteiligten für diesen schönen Nachmittag!

 

 

HOLIDAY ON ICE mit Holstein Kiel

Holstein Kiel zu Gast bei Holiday on Ice in Kiel. Sonderveranstaltung mit Unterstützung von Holstein Kiel und dem THW Kiel. Ein toller Abend mit einen prima Publikum.

Am Show-Tag gab es 3. Spieler von Holstein Kiel hautnah zum Anfassen, denn es fand u.a. eine Autogrammstunde in der Sparkassenarena statt. Außerdem hat sich das Maskottchen von Holstein Kiel –„Stolle“- aufs Eis gewagt. Dazu wurden Fanartikel-Stände von Holstein Kiel im Food Court der Arena aufgebaut, die ihr umfangreiches Sortiment an Artikeln rund um Holstein Kiel angeboten haben. Dabei waren auch unsere Holstein Cheerleader und das Holstein Glücksrad mit tollen Preisen.