Wiedersehen macht immer Freude

Zweitliga-Störche zu Besuch auf dem Holsteinplatz

Erinnerungen wurden am Sonnabend wach, denn die ehemaligen Zweitliga-Spieler der KSV Holstein besuchten ihre alte Wirkungsstätte.

Große Wiedersehensfreude gab es am Sonnabend im Rahmen des Störche-Heimspiels gegen den SV Wehen Wiesbaden, denn zahlreiche Kicker aus glorreichen Zweitliga-Zeiten hatten sich auf „ihrem“ Holsteinplatz eingefunden. Und wie so oft in den Jahren von 1978 bis 1981, so fiel auch diesmal das wichtigste Tor in der Nachspielzeit. Der späte Ausgleich für die KSV Holstein wurde nach dem Spielende gebührend in der Holtenauer Hafenwirtschaft gefeiert. Anekdoten, Geschichten und Erlebnisse aus der Vergangenheit wurden dort zum Besten gegeben.

Auch der bereits verstorbenen Holsteiner Zweitliga-Helden Jogi Retza, Manfred Ludwig, Heinz Stickel sowie der drei Trainer Gerd Koll, Gerd Prokop und Kuno Böge wurde gedacht. Und das nächste Wiedersehen kommt bestimmt. In zwei Jahren soll das 40jährige Jubiläum des Zweitligaaufstiegs gefeiert werden.

Mit dabei waren am Sonnabend (stehend von links): Ebbi Gräf, Jochen Aido, Martin Burmeister, Thomas Thiel, Jürgen Fandrey, Thorsten Landsberg, Thorsten Neumann, Jürgen Vimmer, Klaus Bunsen, Herbert Dohrn, Rüdiger Wrobel, Axel Möller, Ortwin Scherres, Dirk Andresen, Eike Frahm, Kai Gronow, Bernd Brexendorf. Unten von links: Dietmar Tönsfeldt, Wölfi Hansen, Uwe Molt, Manfred Hanisch, Bernd Jordt, Hartmut Appel, Immo Stelzer, Horst Hamann, Harry Witt, Ingolf Haake. Später stießen auch noch Uwe Knodel, Burkhard Lüben und Manfred Jochimiak dazu.

 

 

Zurück

Fanshop

Holstein TV

Tickets