Weitere Veränderungen im Holstein-Stadion

Serviceverbesserung zum Heimspiel gegen Union Berlin

Die KSV Holstein hat auf die berechtigte Kritik ihrer treuen Fans reagiert. Rechtzeitig zum Auftakt ins Fußballjahr 2018 am 23. Januar gegen Union Berlin wurde neue Abgabestationen für große Gegenstände und weitere Toiletten eingerichtet.

Keine Abgabestationen, ausgerechnet dann anstehen, wenn man mal dringend muss - die Fans der KSV Holstein hatten in der Hinrunde mehrfach noch bestehende Missstände im Holstein-Stadion an den Verein gemeldet, der nun zeitnah Abhilfe geschaffen hat. Zum Heimspiel am 23. Januar gegen Union Berlin wurden fünf Abgabestationen für Gegenstände größer als DINA4 eingerichtet, um die Sicherheit im Stadion zu erhöhen. Zudem wurde die Zahl der Toilettenstationen wurde in der Winterpause verdoppelt, Investitionssumme rund 150.000 Euro. Hinter der Westtribüne und der Gegengeraden sind die Stationen fertig, die neben der Vortribüne wird gegen Regensburg angeschlossen sein. „Wir haben auf die berechtigte Kritik an der Toilettensituation reagiert und die Infrastruktur des Stadions wieder ein Stück besser gemacht", erklärte KSV-Geschäftsführer Wolfgang Schwenke zufrieden.

 

Zurück