U13 im internationalen Vergleich

Foto: DIe U13 der KSV Holstein beim internationalen Jugendturnier um den Finow Cup.
Foto: DIe U13 der KSV Holstein beim internationalen Jugendturnier um den Finow Cup.

Jungstörche wetteiferten mit Sampdoria Genua, FC Parma, Real Mallorca und
VfB Stuttgart um den Finow Cup

Am 19. und 20. Juni nahm die Holstein U13 an einem der größten und attraktivsten D-Junioren-Turniere Deutschlands teil. Nebenzahlreichen Mannschaften aus Berlin und Brandenburg waren auch wieder viele Bundesligisten wie der VfB Stuttgart, Borussia Mönchengladbach oder Hertha BSC mit dabei. Aus Spanien standen Real Mallorca, aus Italien Sampdoria Genua und der FC Parma, aus der Slowakei Slovan Bratislava sowie aus Schleswig-Holstein die KSV Holstein mit im Teilnehmerfeld.

Mit 12:1 Toren und 10 Punkten aus fünf Vorrundenbegegnungen reichte es leider nur zum dritten Platz hinter Hertha Berlin. Damit spielten die Jungstörche von Trainer Andreas Möller und Co-Trainer Sven Meier um die Plätze 17-32. In dieser Runde gab es u.a. Siege gegen Darmstadt 98 und Dynamo Dresden. Gegen den MSV Duisburg mussten sich die Störche dann im Elfmeterschießen geschlagen geben und belegten in diesem hochkarätig besetzten Turnier einen beachtlichen 18. Platz von 48 Mannschaften. Sieger beim Finow Cup wurde Sampdoria Genua vor dem VfB Stuttgart.

Trainer Andreas Möller zeigte sich beeindruckt von der tollen Vorstellung seiner Schützlinge. 'Mit dieser Leistung hätte meine Mannschaft die Teilnahme an der Endrunde verdient gehabt. Wir sind leistungsmäßig ganz dicht an den ganz großen Teams dran und ich bin sehr stolz über das Auftreten meiner Jungs. Das betrifft sowohl die Leistung auf dem Platz als auch neben dem Platz. Das war Werbung für die KSV Holstein.

Zurück