Traditionself gewinnt Blitzturnier in Dersau

KSV siegt gegen St. Paulis und Dersau Altliga

Die Holstein-Traditionself bejubelt den Sieg beim Blitzturnier in Dersau

Den Himmelfahrts-Feiertag nutzte die Holstein-Traditionself, um an einem Blitzturnier des ASV Dersau teilzunehmen. Mit Erfolg: Am Ende sicherte sich die von Trainer Gerd Schildt gecoachte Mannschaft den Siegerpokal.

Neben den Störchen und den Gastgebern komplettierte die St. Pauli Altliga das Teilnehmerfeld. Gespielt wurde im Modus jeder gegen jeden, die Spielzeit betrug sportliche 2 x 40 Minuten pro Begegnung. Im ersten Spiel des Tages setzte sich die KSV deutlich mit 5:1 gegen die Hausherren aus Dersau durch. Bereits im zweiten Match fiel dann die Vorentscheidung, als Holstein gegen die Altliga der Kiezkicker, bei denen unter anderem Holger Wehlage, Ivan Klasnic, Andre Trulsen und Andre Golke aufliefen, einen knappen 2:1-Sieg bejubeln konnte. Das entscheidende Tor war auch zeitgleich der schönste Treffer des Tages: KSV-Kapitän Lars Habermann tauchte vor dem Hamburger Gehäuse auf erzielte mit einem (überraschend) gefühlvollen Heber über den Torwart den Siegtreffer zum 2:1-Endstand. In der letzten Begegnung des Blitzturniers trennte sich Dersau von St. Pauli 3:3-Unentschieden.

„Kompliment an den Veranstalter Dersau für ein gelungenes Traditionsturnier. Mit einer spielerisch sehr überzeugenden Vorstellung unserer Truppe konnten wir den Tag mit dem Turniersieg krönen und haben die Vereinsfarben von Holstein Kiel würdig vertreten“, freute sich KSV-Teamkoordinator Heiko Petersen über den Turniersieg vor rund 250 Zuschauern. Auch der nächste Termin steht bereits fest: Am Pfingstmontag, 10. Juni, ist die Holstein-Traditionself beim 100-jährigen Tribünenjubiläum bei Kilia Kiel zu Gast.

Für die Holstein-Traditionself trafen: Dimitrius Guscinas (4), Andreas Klitzke (2), Lars Habermann (1)

Auf dem Siegerfoto sind zu sehen:

Hinten v. li.: Andreas Klitzke, Miki Mladenovic, Martin Seefeld, Frank Wolf, Lollo Ilski, Thorsten Rohwer, Michael Frech, Henning Hardt, Trainer Gerd Schildt.

Vorne v. li.: Andreas Gröper, Lars Habermann, Heiko Petersen, Dietmar Tönsfeld, Rainer Züchner, Torge Treptow.

Zurück