KSV und D98 verurteilen Fahnenklau

Darmstadt kündigt Maßnahmen an

Die KSV Holstein und der SV Darmstadt 98 verurteilen die Aktion der Anhänger des SV Darmstadt 98, die während des Zweitligaspiels am Sonnabend mehrere Fahnen aus dem Gästeblock entwendet haben, scharf.

Die KSV bedankt sich ausdrücklich bei den Verantwortlichen des SVD, die sich davon klar distanziert und angekündigt haben, entsprechende Maßnahmen gegen diese Fans ergreifen zu wollen. Der Überfall auf Anhänger der KSV Holstein war der zweite innerhalb weniger Wochen. Nach der Ankunft vom Auswärtsspiel bei Erzgebirge Aue wurde bereits der „Supside“ vor dem Holstein-Stadion von einer anderen Fangruppierung auf brutale Art und Weise die Fahne entwendet. Einige Mitglieder mussten anschließend im Krankenhaus behandelt werden.

Hoffnung auf Neuanfang

Diesmal betraf es die „Sektion Spielsucht“, die „Sektion Tradition“ und „WBK“ (wie Brüder Kiel). Nach der Auflösung der „Supside“ ist es ungewiss, ob die „Sektion Spielsucht“, die „Sektion Tradition“ und die „WBK“ (wie Brüder Kiel) weiter bestehen bleiben. Die KSV hofft, dass Verein und Fans gemeinsam einen Weg für einen Neuanfang finden, damit die so erfolgreich und sympathisch auftretende Mannschaft von Markus Anfang weiter die Unterstützung erhält, die sie sich verdient hat.

Zurück

Fanshop

Holstein TV

Tickets