KSV trauert um Peter Ehlers

Klublegende verstarb im Alter von 84 Jahren

Die KSV Holstein v. 1900 e.V. trauert um Peter Ehlers. Der Rekordspieler, ehemalige Trainer und frühere Vizepräsident verstarb am Pfingstmontag im Alter von 84 Jahren.

Der Fußball prägte das Leben des zweifachen Familienvaters. Seine erfolgreichste Zeit erlebte Peter Ehlers im Trikot der KSV Holstein. Zwischen 1953 und 1966 erzielte  48 Tore in 368 Einsätzen – bis heute hat kein anderer Akteur mehr Einsätze für die „Störche“ gesammelt. Mit dem Kieler Traditionsverein gewann er 1957 hinter dem Hamburger SV die Vizemeisterschaft in der damals höchsten deutschen Spielklasse, der Oberliga Nord, spielte im gleichen Jahr mit Holstein um die Endrunde zur Deutschen Meisterschaft und verpasste 1965 gegen Borussia Mönchengladbach nur knapp den Aufstieg in die 1. Bundesliga.

Erfolgreiche Karriere

Der aktiven Laufbahn folgte eine nicht minder erfolgreiche Zeit als Trainer in Friedrichsort und bei Holstein (von 1968 bis 1972). Später gelang dem gebürtigen Kieler als Funktionär und Präsident des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbands (1990-1999) sogar der Aufstieg bis in die höchsten Gremien des NFV und DFB. Im Jahr 2005 ernannte der SHFV Peter Ehlers zum Ehrenpräsidenten, der zudem die silberne sowie die goldene Ehrennadel erhielt.

Name fest mit Holstein verbunden

„Die Nachricht vom Tod Peter Ehlers‘ hat uns tief getroffen und bewegt. Sein Name ist fest mit Holstein Kiel verbunden. Mit ihm verlieren wir eine herausragende Persönlichkeit und einen der Fußball-Helden der letzten Jahrzehnte. Unser Beileid gilt seiner Familie“, erinnert KSV-Präsident Steffen Schneekloth an den Rekordspieler der KSV Holstein.

Zurück