Holstein-Präsidium blickt zurück auf 2017

Steffen Schneekloth, Wolfgang Schwenke und Ralf Becker im Gespräch

Ralf Becker (Geschäftsführer Sport, Vizepräsident), Steffen Schneekloth (Präsident) und Wolfgang Schwenke (Kaufmännischer Geschäfstführer, Vizepräsident)

Steffen Schneekloth, Präsident der KSV Holstein: "Liebe Holsteiner, liebe Partner, Freunde, Fans, ein wirklich bewegendes und bewegtes Jahr 2017 geht für die KSV Holstein langsam zu Ende. Im Rückblick fallen einem so viele Momente ein, die dieses Jahr so einmalig gemacht haben, dass man gar nicht weiß, wo man anfangen soll."

Wolfgang Schwenke, Kaufmännischer Geschäftsführer: "Das stimmt. Highlight war natürlich der Aufstieg, der für uns alle aber auch eine große Herausforderung gewesen ist. Nur wenige von uns kannten vor dem 30. Juli 2017 die 2. Liga aus eigener Erfahrung, aber wir haben uns in allen Bereichen wahnsinnig entwickelt. Holstein Kiel kann 2. Liga. Es war richtig, in den vergangenen Jahren in Steine und die Struktur zu investieren, um auf einem soliden Fundament zu stehen. Und diesen Weg gehen wir weiter, jetzt ist das Stadion an der Reihe. Mit dem Umbau der Osttribüne beginnen wir voraussichtlich im Frühjahr 2018. Unser Ziel ist, eines Tages eine schmucke Arena für 25.000 Zuschauer auf einem Platz stehen zu haben, auf dem Holstein Kiel seit mehr als 100 Jahren Fußball spielt."

Ralf Becker, Geschäftsführer Sport: "Bei diesem Thema steige ich gleich ein. Das Stadion als unsere Spielstätte ist das Aushängeschild und es ist zu spüren, wie sich alle auf den Umbau freuen. Wenn ich zurück blicke, dann muss ich allen, die gemeinsam für die KSV an einem Strang gezogen haben, ein großes Kompliment aussprechen. Auf das Erreichte können wir sehr stolz sein. Ich habe schon immer großes Vertrauen in die Mannschaft und die handelnden Personen gehabt. Im Jahr 2017 ist das aber noch einmal gewachsen. Die Mannschaft ist inzwischen in der Lage, Rückstände aufzuholen und enge Spiele zu gewinnen. Der Fußball dreht sich schnell, aber ich wünsche uns allen, dass wir in der Winterpause die Zeit haben werden, dieses Jahr einmal in Ruhe zu genießen."

Steffen Schneekloth: "Die Zahlen sind wirklich beeindruckend. Wir haben seit Dezember 2016 nur ein Heimspiel verloren, den Landespokal gewonnen, im DFB-Pokal beim FSV Mainz trotz der 2:3-Niederlage eine beeindruckende Leistung gezeigt und überhaupt nur sechs Pflichtspiele im gesamten Kalenderjahr verloren. Kurz vor der Winterpause spielen unsere Störche an der Tabellenspitze der 2. Liga mit – wer hätte das im Juni 2017 für möglich gehalten?"

Wolfgang Schwenke: "Nicht nur die sportliche Bilanz ist beeindruckend, auch in vielen anderen Bereichen sind wir in neue Dimensionen vorgestoßen. Unser Fanshop ist inzwischen zeitgemäß, der neue Ausrüster Puma, der schon zu den Zweitligazeiten vor knapp vier Jahrzehnten ein verlässlicher Partner gewesen ist, passt perfekt zu uns. Den Verkauf von Dauerkarten mussten wir sogar limitieren, um den Fans einen Kauf von Tickets an der Tageskasse zu ermöglichen. Holstein ist in."

Ralf Becker: "Dazu hat auch unsere offensive Spielweise beigetragen. Holstein bietet nicht nur erfolgreichen Fußball, er ist auch einfach gut anzusehen. In diesem Geschäft führen Erfolge aber auch schnell zu Begehrlichkeiten und Spekulationen, das erleben wir aktuell. Wir tun gut daran, uns auf unsere Stärken zu besinnen und uns nicht von dem tollen Weg abbringen zu lassen, für den wir alle so viel investiert haben. Und der noch nicht zu Ende ist. Wir alle können stolz sein auf das Geleistete. Wenn uns eines dieses Jahr stark gemacht hat, dann war das unsere mannschaftliche Geschlossenheit, die spürbare Harmonie im Verein und unsere ruhige norddeutsche Art. Und das sollten wir auch im neuen Jahr so fortführen."

Steffen Schneekloth: "Wir als Verein sind mehr als zufrieden mit der Arbeit des Trainers und seines Teams. Wir freuen uns darauf, den eingeschlagenen Weg noch lange gemeinsam zu gehen. In meiner Funktion als Präsident des Vereins möchte ich allen Mitarbeitern von ganzem Herzen für ihren Einsatz und ihr unermüdliches Engagement danken. Alle gemeinsam haben die Herausforderungen angenommen und dieses Jahr zu dem gemacht was es ist – zu einem der erfolgreichsten Jahre unserer Vereinsgeschichte."

Wir vom Präsidium wünschen allen Holsteinern eine besinnliche Weihnachtszeit, einen guten Rutsch in ein weiteres spannendes Jahr 2018. Wir sehen uns alle hoffentlich gesund am 23.01.2018 zum ersten Heimspiel gegen Union Berlin wieder.

Mit sportlichen Grüßen,
Ihr Präsidium

Zurück

Fanshop

Holstein TV

Tickets