Es darf wieder gehüpft werden

Grünes Licht für Holstein-Stadion

Der Schaden auf der Westtribüne des Holstein-Stadions ist behoben, der Prüfstatiker und das Bauordnungsamt haben nach einer Begehung am Donnerstagmorgen grünes Licht für die Nutzung der Tribüne für das Heimspiel gegen die SpVgg Greuther Fürth am Sonntag (13.30 Uhr) gegeben.

„Entgegen anderslautenden Medienberichten hat nach Aussage des Prüfstatikers zu keiner Zeit eine Gefahr für Leib und Leben bestanden“, sagte Wolfgang Schwenke, Kaufmännischer Geschäftsführer der Störche, der beim Heimspiel gegen Eintracht Braunschweig am vergangenen Freitag mit den Sicherheitskräften beschlossen hatte, als reine Vorsichtsmaßnahme einige hundert Zuschauer in den Blöcken H und I in den Block G umzusiedeln.

Keine Beanstandungen der Baustatik

Durch das Hüpfen der Fans hatte sich im Block I eine Bodenschwelle verbogen. „Die heutige Überprüfung hat noch einmal bestätigt, dass die Grundstatik der Tribüne keinen Schaden genommen hat, sondern nur ein untergeordnetes Bauteil Auffälligkeiten zeigte.“ Es seien entsprechende Maßnahmen ergriffen worden, um das Problem zu lösen, so Schwenke weiter. Im Zuge dessen seien zudem alle Bauteile der neuen Tribünen noch einmal überprüft worden. „Es gab bei der Begehung keine Beanstandungen an der Baustatik.“

Dank an Sicherheitskräfte und Fans

Schwenke bedankte sich noch einmal bei allen Sicherheitskräften und den betroffenen Fans für den besonnenen Umgang bei der teilweisen Räumung der Tribüne. „Schön, dass auch jetzt alle so an einem Strang gezogen haben, damit wir weiter im Holstein-Stadion spielen und die Fans auf den Tribünen hüpfen können.“

Tickets gegen Pauli am Freitag ab 8 Uhr

Durch die Überprüfung war auch der Ticketverkauf für den neu errichteten Teil der Westtribüne ausgesetzt worden. Für die Heimspiele gegen die SpVgg Greuther Fürth und den 1. FC Kaiserslautern sind ab heute, 14 Uhr zurückgehaltene Tickets für die Blöcke H und I wieder verfügbar. Für das Derby gegen den FC St. Pauli werden die Tickets für die Blöcke H und I am morgigen Freitag, ab 8 Uhr, wieder freigegeben.

 

Zurück