Live-Reportage für blinde und sehbehinderte Fußballfans bei Holstein Kiel

Um die gesellschaftliche Teilhabe von Blinden und Sehbehinderten zu fördern, bietet der DRK-Kreisverband Kiel in Zusammenarbeit mit Holstein Kiel spezielle Live-Reportagen für sehgeschädigte Fans an.

Dabei erhalten blinde und sehbehinderte Stadionbesucher über Kopfhörer eine permanente, möglichst simultane, exakte und bildhafte Beschreibung des Spiels. Sie sehen das Spiel gewissermaßen „mit den Augen eines anderen“ und können gleichzeitig auch die Atmosphäre im Stadion erleben.

Als Live-Reporter agieren fußballinteressierte Ehrenamtliche, die sich für ein soziales Projekt engagieren und professionell geschult wurden, Sehen in Sprache umzusetzen.

Schulungstag im Holstein Stadion

Während jeder Live-Reportage sind drei Ehrenamtliche im Einsatz: Zwei Reporter, die ein Team bilden und sich während der Reportage abwechseln, sowie ein Helfer, der für die Organisation und Technik zuständig ist.

Blindenreporter Finn-Ole Martins, Christian Berg und Albrecht von Felbert

Holstein Kiel stellt den sehbehinderten Fans und deren Begleitungen feste Plätze auf der überdachten Haupttribüne zur Verfügung, die bis jeweils dienstags vor jedem Heimspiel reserviert werden müssen. Sie bekommen Kopfhörer und Empfänger geliehen. Die Reporter sitzen in unmittelbarer Nähe, so dass mit ihnen auch während des Spiels direkt kommuniziert und nach der Reportage eine Rückmeldung gegeben werden kann.

Gut vorbereitet: Mia Schmidtke

DRK

Integrationspreis des SoVD Schleswig-Holstein an Holstein Kiel und das Kieler DRK verliehen

Der Integrationspreis des schleswig-holsteinischen Landesverbands des Sozialverband
Deutschland (SoVD) wurde in diesem Jahr an Holstein Kiel und den Kieler Kreisverband des
Deutschen Roten Kreuzes (DRK) verliehen. Der stellvertretende SoVD-Landesvorsitzende
Sven Picker überreichte gemeinsam mit dem Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft der
Hauptschwerbehindertenvertretungen, Mario Eggers, den Preis am Freitag, 10. Juli, im
Rahmen einer kleinen Feierstunde im Kieler Steigenberger Hotel Conti Hansa an den
Geschäftsführer von Holstein Kiel, Wolfgang Schwenke, sowie den Geschäftsführer des
Kieler DRK, Jürgen Hoffmeister.

Seit Mitte Februar bietet Holstein Kiel seinen blinden und sehbehinderten Fans einen
besonderen Service an. Ausgestattet mit Kopfhörern können sie die Heimspiele des
Drittligisten von der Haupttribüne aus mit Hilfe einer Livereportage verfolgen. Zehn
ehrenamtliche, besonders geschulte Reporter machen im Stile einer Radioübertragung das
Fußballspiel zu einem echten Erlebnis inklusive Stadionatmosphäre.

Um die Gewinnung der ehrenamtlichen Reporter und deren Schulung hat sich das Kieler
DRK gekümmert. Außerdem organisiert das DRK den Einsatz der Blindenreporter und ist
Ansprechpartner für die blinden und sehbehinderten Holsteinfans sowie für die
Fanbeauftragten für Menschen mit Behinderung bei Holstein Kiel. Das Projekt ist in
Schleswig-Holstein einmalig und trägt vorbildlich dem Gedanken der Inklusion Rechnung.
Bei der Preisverleihung sagte Sven Picker: „Holstein Kiel und das Kieler DRK haben durch
ihr besonderes Engagement dazu beigetragen, dass wieder ein Stück mehr Teilhabe von
Menschen mit Behinderung in unserer Gesellschaft ermöglicht wird.“

Fanshop

Holstein TV

Tickets