"Heiß" auf Side

3 Fragen an Rafael Czichos und Manuel Schäffler 

 

Seit Sonntag stehen die Kieler Störche wieder im Training. Wir sprachen mit Rafael Czichos und Manuel Schäffler über den Jahres-Aufgalopp, die Verarbeitung der Vorrunde und das bevorstehende Trainingslager in der Türkei.

Manuel und Rafa, wie erlebt Ihr derzeit die äußeren Umstände auf dem Trainingsplatz?
Manuel: Ich war über die freien Tage bei mir in der Heimat und muss feststellen, dass es hier in Kiel nochmal acht bis neun Grad kälter ist als in Süddeutschland. 
Rafael: Der Wind macht den Unterschied, das ist ganz schön heftig zurzeit. Ich habe gehört, dass selbst auf Island derzeit Plusgrade herrschen. 

Freut man sich da auf das Trainingslager ganz besonders?
Manuel: Jeder freut sich auf die Abwechslung im Trainingslager. Da ist man mal die ganze Woche mit den Jungs zusammen, das ist eine ganz andere Atmosphäre mit festen Strukturen.
Rafael: Ich habe gestern noch gesagt, dass uns die Sonne dort unten ganz gut tun wird. Und außerdem ist neben der Arbeit auch immer eine Menge Spaß dabei in so einem Trainingslager. Wir sind heiß auf Side!

Spieler nutzen die Winterpause ja auch immer gern, um abzuschalten, den Kopf frei zu bekommen und die Geschehnisse der vergangenen Monate zu verarbeiten. Wie oft habt Ihr über Weihnachten und Silvester trotzdem an Fußball gedacht?
Manuel: Klar habe ich versucht etwas abzuschalten, mich auf andere Dinge zu konzentrieren, um dann mit neuem Elan ins neue Jahr zu starten.
Rafael: Die Gedanken an die letzte Partie waren immer mal wieder da, aber ich habe versucht, den Blick nach vorn und auf die beginnende Vorbereitung zu richten.

Zurück

Fanshop

Holstein TV

Tickets