Ran an die Storchenbeine

Physios Süß und Höhne in Side im Dauereinsatz 

Auch rund 2500 km Luftlinie von Kiel entfernt befinden sich die Kieler Störche in besten Händen. Die beiden Physios Sebastian Süß und Florian Höhne stehen den Spielern rund um die Uhr zur Verfügung und können jederzeit situationsbedingt reagieren, wenn Schuh oder Schenkel mal drücken.

Natürlich stehen die beiden in einem engen Austausch mit Chefcoach Karsten Neitzel, seinem Assistenten Jan Sandmann sowie Athletiktrainer Timm Sörensen. Auf dem Trainingsplatz, an der Seitenlinie bei Testspielen, am Behandlungstisch und an jedem sonst noch denkbaren Ort legen Süß und Höhne Hand an die Muskulatur und Sehnen ihrer Störche. Und gerade im arbeitsintensiven Trainingslager ist die Pflege für die Kicker wichtig. Denn schließlich soll die Englische Woche an der türkischen Riviera mit den beiden Tests gegen Halle und Duisburg verletzungsfrei ablaufen und der Kader bis zum Pflichtspielauftakt in Bremen am 24. Januar im Vollbesitz seiner Kräfte sein. Trainer Karsten Neitzel hat auf jeden Fall vollstes Vertrauen in die Arbeit seiner beiden Physiotherapeuten vor Ort und lobt: „Sebastian und Florian betreiben einen erheblichen Aufwand. Meine Spieler befinden sich in den allerbesten Händen.“

Zurück

Fanshop

Holstein TV

Tickets