HSG Holstein Kiel/Kronshagen

Handball-Tradition bei Holstein

Der Frauenhandball bei Holstein Kiel hat eine lange und erfolgreiche Tradition. Im April 1971 konnten sich die Holstein-Frauen sogar die Deutsche Meisterschaft sichern. Im Endspiel setzte sich Holstein in der Ostseehalle gegen den 1. FC Nürnberg mit 6:4 durch.

Die Namen der erfolgreichen Meister-Mannschaft: Jutta Bachmann, Gisela Doerks, Ulla Ehlers, Bärbel Ehlert, Carmen Ehlert, Erika Gaedicke, Dagmar Netze, Monika Maffert, Spielführerin Renate Plewe, Anke Sengebusch, Katrin Witthinrich und Trainer Kurt Bartels sowie Betreuer Klaus Rohde †.

Das war sicherlich der größte Erfolg der Holstein-Handballerinnen. Seit dem ist viel Zeit ins Land gegangen. Bis 1975 spielte man als Spitzenteam in der damaligen Regionalliga. 1975 wurde dann die zweiteilige Bundesliga gegründet, in der die Holstein-Damen bis 1985 spielte, sich dann aber nicht für die dann eingleisige Bundesliga qualifizieren konnte.

Von 1985 bis 1999 war man Dauergast in der 2.Bundesliga, mit wechselnden Erfolgen. Die eine oder andere Saison im Abstiegskampf, kratzte man 1990 sogar an der Tür zur 1.Bundesliga. Natürlich auch bedingt durch ewige finanzielle Probleme kam der Abstieg 1999 in die Regionalliga. Im Mai 1998 kam es zur Gründung der HSG, der Spielgemeinschaft mit den Vereinen der KSV und des TSV Kronshagen mit ausschließlich Frauen- und Mädchenteams.

Was jetzt folgte, waren 5 Jahre Drittklassigkeit mit 4 vierten und einem zweiten Tabellenplatz. Der wiederholte Abstieg 2005 war überflüssig und wurde seinerzeit als "Betriebsunfall" tituliert. Leider hatte man es nicht geschafft, diesen wieder zu korrigieren. Nach 4 Jahren in der Oberliga SH haben sich die "Krabben", wie sich die Holsteinspielerinnen mittlerweile nennen, für die neugeschaffene Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein qualifiziert.

Diese muss man 2014 nach einer sehr schlechten Saison wiederum verlassen. Der Abstieg in die SH-Liga bedeutet erstmals fünftklassigkeit bei Holsteins Handballerinnen.

In der Saison 2010/11 erreichten die Krabben das erstmalig ausgetragene "Final Four" des Schleswig-Holsteinischen Handballverbandes und wurden gleich Vizepokalsieger. 2012, 2013 und 2014 wurde auch das Final Four erreicht und mit Platz 4, 3 und 4 abgeschlossen.

In der Saison 2013/14 bestand die HSG Holstein Kiel/Kronshagen aus 4 Frauen- und 8 Jugendteams. Dazu kommen noch die beiden jüngsten Teams, die Minis und Maxis, die dem TSVK angegliedert sind. Die Spiele werden in der Sporthalle Kronshagen ausgetragen.

Kontakt und Ansprechpartner:

Homepage:

www.hsg-holstein-kiel.de

Postanschrift:
HSG Holstein Kiel/Kronshagen
c/o Lasse Möller
Harmsstr. 36
24114 Kiel

Vorsitzender und HSG-Leiter / Sportlicher Leiter
Lasse Möller
E-Mail: lasse.moeller@hsg-holstein-kiel.de

Stellv. Vorsitzender
Marc Andresen
E-Mail: marc.andresen@hsg-holstein-kiel.de

Jugendkoordinator
Stefan Selck
E-Mail: stefan.selck@hsg-holstein-kiel.de

Schiedsrichterkoordinatorin
Karina Ehrlich
E-Mail: karina.ehrlich@hsg-holstein-kiel.de

Passwart/Kassenwart
Jürgen Möller
E-Mail: passwart@hsg-holstein-kiel.de

Schriftführerin
Uta Scheel
E-Mail: uta.scheel@hsg-holstein-kiel.de

Fanshop

Holstein TV

Tickets